Heute im Süden Regen und im Norden einzelne Schauer und Gewitter. Nachts leichter Frost und örtlich Glätte.



Heute Mittag ist es im Südosten meist stark bewölkt und es fällt zeitweise etwas Regen. Am Nachmittag können bei aufkommender Quellbewölkung bevorzugt zwischen Eifel und Westerwald einzelne Schauer auftreten. Diese fallen im Tiefland als Regen, im Bergland als Schnee. Eine Schneedecke bildet sich nicht aus. Auch einzelne kurze Gewitter mit Windböen und Graupel können dort mit geringer Wahrscheinlichkeit auftreten. Am Abend klingt der Niederschlag ab und die Bewölkung beginnt aufzulockern. Die Temperatur steigt auf 6 bis 9 Grad im Bergland und auf 8 bis 12 Grad in tiefen Lagen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. 
In der Nacht zum Donnerstag lockert die Bewölkung besonders im Norden und Nordwesten weiter auf. Im Südosten bleibt es stärker bewölkt und dort kann etwas Regen fallen, sonst bleibt es niederschlagsfrei. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 3 Grad im Oberrheingraben und -3 Grad im Bergland zurück. In Bodennähe tritt verbreitet Frost auf. Durch das Überfrieren von Restnässe kann es stellenweise glatt werden. 



Euro640