Stark bis stürmisch auflebender Wind, trocken und mild. Nachts aufkommender Regen, frostfrei und allmähliche Windabnahme.

Heute ist es zunächst vielerorts noch stärker bewölkt. Im Tagesverlauf lockert die Bewölkung von Süden her jedoch zunehmend auf. Dabei bleibt es überwiegend niederschlagsfrei. Die Temperatur steigt auf milde 10 bis 14 Grad, selbst in höheren Mittelgebirgslagen werden 8 bis 10 Grad erreicht. Der mäßige Südwestwind frischt tagsüber stark böig auf. Im höheren Bergland sind teilweise stürmische Böen oder Sturmböen zu erwarten.
In der Nacht zum Donnerstag ist es anfangs teils aufgelockert bewölkt, bevor sich im Laufe der Nacht die Wolkendecke von Nordwesten her verdichtet und teils kräftiger Regen einsetzt. Im Südosten bleibt es bis zum Morgen noch niederschlagsfrei. Die Temperatur sinkt auf 9 bis 6 Grad, im höheren Bergland bis 3 Grad. Der kräftige Südwestwind wird weiterhin von starken, in Gipfellagen örtlich auch stürmischen Böen begleitet und lässt erst ausgangs der Nacht allmählich nach.



Euro640